Förderung

foerderung
Silhouette_Frau

Förderansatz und Ziel

Ziel der Stiftung ist die Förderung von Hochbegabten, die aufgrund von Lebensumständen nicht in der Lage sind, ihre Talente im Leben zu zeigen. Unsere Arbeit dient der Wiedereingliederung in das soziale, gesellschaftliche und berufliche Leben. Hierzu wenden wir Trainings und die Arbeit in der beruflichen Praxis an.

 

Förderung durch Training

Durch besondere Förderung und psychologische Betreuung gelingt es, das individuelle Leistungsvermögen der Geförderten zu entfalten. Mit Blick auf die jeweilige Persönlichkeit und ihre Bedürfnisse nutzen wir das ganze Spektrum der Trainingskonzepte. Hierzu gehören u. a. Traumalösung, Resilienztraining, Maltherapie und die Transaktionsanalyse. Dabei werden bis zu fünf Hochbegabte in einer Gruppe trainiert.

 

So stärken wir Kreativität, die besonderen Begabungen und die eigene Wertschätzung. Angewandte Lebenspraxis, spezielle Projekte in Gruppenarbeiten und emotionale Beteiligung fördern die Sozialkompetenz, die Motivation und das Lern- und Arbeitsverhalten. Die Arbeit in der Gruppe stärkt über das Miteinander in der Gemeinschaft zusätzlich die Entwicklung der Persönlichkeit. Am Ende der Trainings ist die Fördergruppe auf das Berufsleben vorbereitet.

 

Förderung durch berufliche Praxis

Um die in den Trainings gewonnenen Erkenntnis durch berufliche Erfolgserlebnisse zu vertiefen, wird die Gruppe nach den Trainings gemeinsam in der Praxis arbeiten. Die Stiftung nutzt den Umstand, dass Hightech-Unternehmen regelmäßig Bedarf an externer Unterstützung haben. Hierfür ist Expertenwissen, hohe Intelligenz und kognitives Leistungsvermögen erforderlich. Von der Stiftung geförderte Hochbegabte sind in der Lage, in Projektteams zu arbeiten und diese Unterstützung zu leisten. Die Stiftung wird Projektaufträge erhalten, die im Team bearbeitet werden. In dieser Zeit werden die Hochbegabten durch die Stiftung weiter begleitet.

 

Förderprogramm

Die Stiftung fördert Erwachsene, die bereits erste Erfahrungen in Beruf und/oder Studium gesammelt haben. Dort haben sie bereits Disharmonien im sozialen Umfeld erfahren und konnten ihre Begabungen nicht umsetzen.

 

Die Förderung gliedert sich in zwei Phasen. Die erste Phase umfasst das Training der Persönlichkeit und wird in Kleingruppen, als Einzel- oder Gruppencoaching durchgeführt. Die Trainings finden vor Ort in den Räumen der Stiftung statt und sind als Intensivtraining von Montag bis Freitag angelegt. Für diese Phase wird eine Gesamtdauer von mindestens drei Monaten erwartet. Das Training vor Ort ist kostenfrei. Verpflegung, Reisekosten und Unterkunft tragen die TeilnehmerInnen selbst.

In besonderen Fällen kann ein Stipendium für die Lebenshaltungskosten und Übernachtung beantragt werden.

 

In der zweiten Phase schließt sich eine berufliche Integration an. Hierzu erhält die Stiftung für die Gruppe Projektaufträge von High-Tec-Unternehmen, die von der Fördergruppe als Projektteam ausgeführt werden. Während der Projektphase, die bis zu drei Monaten dauern kann, wird das Team weiterhin von der Stiftung betreut. Die einzelnen MitgliederInnen werden während dieser Zeit mit einem Stipendium gefördert.

 

Sie finden sich in diesen Ausführungen wieder und haben Interesse an der Aufnahme in das Förderprogramm? Dann nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf.

 

Weitere Inforamtionen zu unserem Programm finden Sie in unserem Informationsflyer.

Dr. Farassat-Stiftung